Hammer Straße: Stadtwerke können auch nicht Baustelle

Irgendwie scheint zwischen den Stadtwerken, Ordnungsamt und Tiefbauamt Münster ein bizarrer Wettbewerb zu laufen, wer den für Radfahrer die besch… Baustellenführung gebacken bekommt. Anders kann ich mir das nicht erklären, obwohl ich bekennender Anhänger von Dummheit und Faulheit der Menschheit bin. An der Hammer Straße vor dem Bio-Supermarkt verbuddeln die Stadtwerke gerade neue Rohre. Was sich der gemeine münstersche Bauarbeiter und Behördenhansel als „supergute Baustellenabsicherung für Fahrradfahrer“ vorstellt, kennen geneigte Leser dieses Blogs ja bereits zu genüge:

Radfahrer auf Fußgänger hetzen, am besten mitten durch’s Café, damit den Premiummenschen in ihren Stadtpanzern bloß kein Zentimeter wertvoller Fahrbahnraum verloren geht.

Baustelle der Stadtwerke Münster

Huch! Hier ght’s ja gar nicht weiter…

Wohl gemerkt:

Wir reden hier an der Hammer Straße nicht um irgendeinen kleinen fisseligen Radweg im münsterschen Speckgürtel – sondern um die nahezu alternativlose Hauptverbindung aus Hiltrup und Südviertel in die Innenstadt. Beim derzeitigen Sommerwetter gehen dort zur Spitzenstunde sicherlich 1.000 Radfahrerinnen und Radfahrer durch. Nebenher ist die Hammer Straße eine sehr lebendige Einkaufsstraße – Kneipen, kleine Restaurants, etliche Fachhändler mit entsprechendem Publikumsverkehr. Die Gruppe im seligen StudiVZ zu dieser Straße nannte sich treffend Hammer Straße – Hammer Leute.

Der Radweg an der Hammer Straße ist an sich bereits eine Frechheit. Er erreicht auf Teilstrecken nichteinmal das alte „Gardemaß“ von 1,60 Metern – der Blutzoll ist zwar nicht ganz so hoch, wie auf der Wolbecker Straße, aber immer noch ordentlich. „Geschützte Infrastruktur“ zum Abgewöhnen eben, auf der man höllisch aufpassen muss, nicht irgendwann wahlweise in einer Autotür oder in einem der Alleebäume zu landen.

Das Risiko mit der Autotür dürfte vorübergehend etwas geringer sein – dafür besteht ein erhöte Wahrscheinlichkeit einer Nahkampfsituation mit Sahnetorte und Biogemüse.

Oder ist das vielleicht eine verkappte Werbeaktion der Stadtwerke für den ÖPNV? Man weiß es nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen